Der Vollmond verstärkt alles Vorhandene.

Sehnsüchte wachsen in das Unendliche, die Liebe wird tiefer – aber auch Frustrationen und Wut vermehren sich. Diese massiven negativen Gefühle können dann zur unerträglichen Belastung werden.

Gerade bei Krisen in der Partnerschaft ist es deshalb wichtig, den Zyklus des Monds zu beachten. Die Auswirkungen des Vollmonds sind unterschiedlich und von dem Sternzeichen abhängig, in dem er steht. Falls das Sternzeichen auch noch das gleiche ist, in dem man selbst oder der Partner geboren wurde, verdoppelt sich die allgemeine Wirkung. Manchmal ist es besser, sich bei Vollmond einfach aus dem Weg zu gehen. An anderen Vollmond-Abenden können dagegen Probleme gezielt gelöst werden.

Der Vollmond in den Sternzeichen

Der Vollmond im Widder kann auch aus höflichen Menschen beleidigende Rüpel machen. Was an diesem Tag gesagt wird, sollte nicht zu ernst genommen werden.

Der Vollmond im Stier fördert die Sturheit. Dieser Abend ist nicht geeignet, Probleme zu lösen, da keiner bereit ist, nachzugeben. Das einzige, was an diesem Abend gelingen kann, ist ein gutes, gemeinsames Essen.

Der Vollmond im Zwilling umarmt die Welt mit seinem Charme. Es ist der Abend der Herzensbrecher und Seitensprünge. Wer an diesem Abend mit seinem Liebsten ausgeht, sollte ihn im Auge behalten, falls er zum Flirten neigt. Es kann aber auch zu unangebrachten Eifersüchteleien kommen.

Der Vollmond im Krebs liebt das traute Heim. Heute wollen sich alle zurückziehen und die Zweisamkeit genießen. Es ist ein guter Abend, um sich näher zu kommen und Probleme in aller Ruhe zu besprechen.

Der Vollmond im Löwen plustert sich auf. Er ist laut und hektisch. Dominante Menschen werden noch dominanter und lassen sich noch weniger sagen. Schüchterne Personen finden heute jedoch dank des Löwen-Vollmonds endlich die Kraft, auch einmal ihre Meinung zu sagen.

Der Vollmond in der Jungfrau fördert die Vernunft, macht jedoch auch kleinlich und überkritisch. Es ist ein guter Abend, um eine vernünftige Lösung für ein Problem zu finden. Allerdings sollte übermäßige Kritik bewusst vermieden werden.

Der Vollmond in der Waage liebt alles Schöne dieser Welt. Leider verführt er dazu, zu viel Geld auszugeben. Wenn es in der Partnerschaftskrise um Geldprobleme geht, ist dieser Abend kein guter Tag, das Problem zu besprechen. Sparmaßnahmen sollten zwei Tage später eingeleitet werden.

Der Vollmond im Skorpion ist gefährlich, denn er bricht alle Tabus. Dabei können leicht Grenzen überschritten werden. Erotische Experimente können verschrecken, ehrlich gemeinte Worte verletzen. Es ist ein Abend, an dem man eher vorsichtig sein sollte.

Der Vollmond im Schützen beruhigt die Lage, denn er mag kein Übermaß. Es gibt keine großen Gefühlsausbrüche. Der Vorteil: In Beziehungen, in denen viel gestritten wird, gibt es heute einen Ruhetag.

Der Vollmond im Steinbock meint es immer seriös. Manche fühlen sich unter dem Steinbock-Vollmond aber auch schnell auf den Schlips getreten. Wer beleidigt auf eine gut gemeinte Kritik reagiert, sollte sich selbst hinterfragen.